Sven Lück

Schon in Kindheitstagen zog ihn der Klang verschiedener Gegenstände magisch an. Anfangs mussten Mutters Kochtöpfe und Persiltrommeln herhalten, die zu einem ultimativen Getrommel aus dem Kinderzimmer führten.
Aufgewachsen in einem musikalischen Umfeld, prägten den jüngsten Sprössling sein singender, Akkordeon spielender Vater und seine bühnenerfahrene Mutter. Der Bruder, ganze 7 Jahre älter, war schuld daran, dass der kleine Sven die teils gute und teils grauenvolle Musik der 80er unterbewusst mitbekam. Alles wurde aufgesogen und so ist es auch kein Wunder, dass Sven bis heute noch jedes Lied dieser sich am musikalischen Grund befindenden Epoche mitsingen kann …
Sein Talent wurde erkannt, aber nicht in Form einer zu Weihnachten geschenkten Trommel, nein, ein Akkordeon wurde ihm um die Schulter gehängt. Die Familientradition wurde fortführen. Nach Jahren des erfolgreichen Spielens dieses Instrumentes, u.a. auch im Orchester war nun endlich die Zeit gekommen, das zu tun was schon immer in ihm geschlummert hatte: das Schlagen der Trommel.
Ein Lehrer war schnell gefunden, nach 2 Wochen Unterricht klingelte das Telefon, ein Trommler wurde für eine Dixieband gesucht. Der perfekte Job für ihn, denn der Swing war genau sein Ding! Während dieser 3 Jahre spielte er u.a. in einer Bigband, daraus wiederum ergaben sich Kontakte zu klassischen Rockbesetzungen. Die Songs der 60er und 70er wurden gecovert. 2001 gründete er die Band Maxoom welche sich der Musik von Jimi Hendrix, Cream, Rory Gallagher verschrieb. Diese Besetzung hält bis heute an. 2013 bis 2015 war er der Drummer von Danny and the Wonderbras. Hier spielte er im Jahr bis zu 140 Gigs in ganz Europa.
Seine Liebe gehört den Trommel

Sven 001
Sven 002
Sven 003
Sven 004
Sven 005
Sven 006
Sven 007
Sven 008
Sven 009
Sven 010
Sven 011
Sven 012

Drucken

Die nächsten Konzerttermine

Samstag, den 06. April 2019 im Café Art / Königsfeld (Schwarzwald) um 20.30 Uhr

Weiterlesen ...

Freitag, 04. Januar 2019 20:00h in der 8Bar / Basel (CH)

Weiterlesen ...